Archiv für den Tag: 16. Februar 2018


Diesel Filter wechseln   Kürzlich aktualisiert !

Letzte Aktualisierung war am : 19.11.2019

Achtung , ich übernehme keine Garantie für meine Angaben diese können Fehler enthalten. Jeder Schrauber ist für sich selbst Verantwortlich !

Alle Bilder werden durch klicken auf Seitengröße dargestellt !

Ich habe vorab ein Bild Gallery erstellt damit Ihr vorab seht was zu tun ist.

Zum Überblick habe ich mal eine Zeichnung der kompletten Dieselanlage vorangestellt . Hier sind die einzelnen Komponenten wie Filter , Hochdruckpumpe und das Railrohr usw. sehr gut zu sehen

Quelle: http://japancars.ru

Hier ist der Dieselfilter mit allen Einzeiteilen abgebildet .

Ich verwende lieber einen Markenfilter als ein sogenanntes “ No Name “ Produkt. Hier wird es viele geben die sagen das die No Name Produkte auch nicht schlecht sind . Das will ich ja auch nicht behaupten , aber es ist für mich ein beruhigendes Gefühl wenn ich ein Markenprodukt verwendet habe. Es sind manchmal die Kleinigkeiten die entscheident sind.

          Hier sehen wir die Motorabdeckung . Diese fassen wir links und rechts , in der Mitte , an und ziehen diese mit einen kräftigen Ruck nach oben , fertig . So einfach lässt sich die Abdeckung entfernen .

Die hier rot Markierten stellen da sind Plastikdübel drunter , die werden mit einem geeignetem Werkzeug entfernt  , ein Schraubendreher mit einer flachen , breiten Klinge der geht auch sehr gut. Achtet bitte darauf das Ihr alle Dübel erwischt , in den Ecken Links und Rechts die werden gern übersehen.

 

Nach dem die Plastikverkleidung komplett entfernt ist kommt man auch gut an den Batteriehalter ran. Die beiden Muttern entfernen ,den Bügel nach oben weg ziehen , etwas aufpassen die hintere Gewindestange ist unten nur eingehakt und fällt gern runter. Die beiden Polklemmen lösen und abziehen , das war`s mit der Batterie. Batterie wechseln erst Masse dann Plus

Hier sind 2 von den 4 Luftfiltergehäuse Klemmen zu sehen . Mit ein bischen Geschick kommt man da auch ran .Hier sind  die anderen 2 Klemmen zu sehen , da kommt man deutlich besser ran.

Hier die Schlauchverbindungen und den Stecker vom LMM lösen und schon ist der Deckel vom Luftfilterkasten und Schlauch ausgebaut .Den abgebauten Luftfilterdeckel kann man erstmal zur Seite packen.

Da ist er der Dieselfilter gut versteckt mit seinen 4 Leitungen . Da ich gern viel Platz beim schrauben haben will baue ich noch den Luftfilterkasten mit aus. Das ist keine große Sache , auch vom Zeitaufwand nicht der Rede wert. Wer will kann diesen auch drinn lassen aber die Arbeit geht wegen Platzmangel schlechter von der Hand.

Die drei Schrauben abschrauben , das Unterteil leicht hin und her bewegen und dann das Ansaugstück lösen .

Das Ansaugstück ist vorn mit einer Schraube befestigt. Wenn Ihr die beiden Sachen trennt passt auf die Dichtung auf .Da ist beim zusammenbau etwas Sorgfalt angesagt denn wenn hier die Dichtung nicht richtig sitzt kommt es garantiert zu Nebengeräuschen.

So hier ist nun freie Sicht . Das loch wo die beiden Pfeile und der rote Punkt sind da an besten einen sauberen Lappen leicht reinstecken und nichts anderes ,es kann zum Motorschaden kommen wenn das Teile zurück bleiben , also Augen auf. Der Filter ist mit zwei Schrauben befestigt , wie auf dem rechten Bild zu sehen ist. 

Markiert Euch die Schläuche damit es keine Verwechslungen gibt und vergesst das Kabel für den Schwimmer nicht abzumachen. Ich denke das Bild erklärt alles.Auch dieses Bild sagt alles Wichtige aus.Auch hier sollte das Bild so reichen.

Den Text im Bild bitte genau beachten , hier geht schnell mal was kaputt. Hier ist alles aus Plastik.

Und bitte nehmt die neue Gummidichtung die bei dem neun Filter mit bei ist. So vermeidet Ihr Undichtigkeiten.

                                                     Und dann in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Es geht auch ohne den Luftfilter und die Batterie auszubauen , aber dann klemmt bitte die Batterie ab. Der bessere Weg ist alles auszubauen , man hat einfach mehr Platz.

                         Zeitaufwand für mich ca. eine Stunde für jemanden der etwas ungeübt ist ca. 2 Stunden

So , ich hoffe ich konnte helfen , wer Fragen hat muss sich über die Kommentarfunktion an mich wenden . 


Technische Daten

 Motor & Kraftübertragung
Interne Motorbezeichnung
BauartV-Form
Zylinderzahl4
EinbaulageFrontmotor quer
Hubraum2231 cm³
Leistung130 kW (177 PS)
bei 3600 U/min
Bohrung x Hub86,0 x 96,0 mm
Verdichtung15,8:1
Ventile/Zylinder4
Lage der Nockenwelle und Ventilehängende Ventile, zwei obenliegende Nockenwellen
Nockenwellenantrieb
GemischaufbereitungDiesel, Direkteinspritzung
AufladungTurbo-Aufladung
max. Dehmoment400 Nm
bei 2000 U/min
PartikelfilterSerie
Lichtmaschine130 A
Batterie84 Ah
Spezifische Leistung58,2 kW/l
79,3 PS/

Quelle : http://www.alle-autos-in.de